Wir treffen nicht nur Menschen ins Herz. Sondern auch Mitarbeiter.

Geht es Ihnen auch so? Man trifft in letzter Zeit zunehmend auf Menschen, die sich über die Schnelllebigkeit und den Stress des Informationszeitalters beschweren.

 

Viele tun dies deshalb, weil sie auch Mitarbeiter sind und glauben, sie müssten eben mal die Welt retten. Das tun sie dann entsprechend engagiert und spüren, dass die Grenzen zwischen beruflicher und privater Welt zunehmend verschwimmen. Noch 148 Mails checken, abends um acht und so …

 

Wir finden, dass es gar nicht so schlimm ist mit diesen Grenzen. Man kann das ja auch drehen. Zum Beispiel in Richtung Business-Belohnung. Ein wohlverdientes Wochenende für den leitenden Mitarbeiter und seine Frau. Eine zusammenschweißende Frischluftveranstaltung für das erfolgreiche Team. Ein Kommunikationstraining mit anschließendem Sprung in einen einzigartigen beheizbaren Bergsee.

 

… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zumindest nicht hier bei uns. Chakkkaaaaa!